Logo  
Hallo Gast| [ Registrierung | Anmelden ]  
 
Hauptmenü
altes hauptmenü
Startseite
Editorial
TESTBERICHTE
Bildschirme und Projektoren
Blu-ray Player und Recorder
DVD-Player und Recorder
Audio-Equipment, AV-Receiver und Lautsprecher
HDMI/Kabel und Verteiler
Sonstige Heimkino-, Smartphone- und Livestyle-Produkte
INFOTHEK
Praktische Tipps
Wissen
DOWNLOADS
Testbilder, Apps, Firmware
HD-Trailer Downloads
KONTAKT
Anzeigen/Mediadaten
Impressum

Community


Umfrage
Bezahlfernsehen: Sky und die neuen Preise, was ist Ihre Schmerzgrenze?

[ Ergebnis | Umfragen ]

Stimmen: 7779

<< vorherige SeiteNächste Seite >>
Test Acer H9500BD Full-HD 3D-Projektor

Rundgang     Aufstellung, Technik     Setup     Bildqualität     HDTV-PRAXIS Fazit    
Setup
Das Setup


Das Setup-Menü ist intuitiv beherrschbar, übersichtlich und zu allermeist gut übersetzt. Neben den Presets schaltet der Projektor bei Änderungen derselben automatisch in den "Benutzer"-Modus und speichert diesen für jeden Eingang und jede Eingangsfrequenz separat ab. Die Einstellungen für die Wandfarben sollen unterschiedliche Projektionen auf entsprechende farbliche Untergründe ausgleichen, was nur unzulänglich funktioniert.


Hinter "Erweitert" verbirgt sich ein wichtiges Untermenü. Während bei HDMI-Zuspielung die Rauschunterdrückung praxisgerecht automatisch deaktiviert wird, stehen mit "BrilliantColor" und "DynamicBlack" zwei wichtige Optionen parat. "BrilliantColor" bewirkt eine durchaus positive Veränderung des Farbraums, der durch die Aktivierung recht exakt der Norm entspricht (s. Bildtest CIE-Chart). "DynamicBlack" aktiviert die automatische Blende, die einerseits lautstark mit einem pfeifenden Geräusch ihre Funktion kundtut und andererseits ein erkennbares Helligkeitspumpen ins Bild streut - und daher besser deaktiviert werden sollte.


Die Farbverwaltung ist zwar gut gemeint, aber letztlich nicht praxisgerecht, es fehlen Einstellungsmöglichkeiten für die Farbsättigung, die Helligkeit und den Farbton. Mit den abgebildeten Werten erreichten wir bei unserer Konfiguration dennoch eine Punktlandung auf dem D65-Farbwert und zusammen mit "BrilliantColor" einem fast perfekten Farbraum basierend auf dem "Film"-Modus. Gut gelungen ist die HDMI-Einstellung auf den übermittelten Farbraum, hier funktionierte die "Auto"-Funktion im Test sehr zuverlässig.


Hinter "HDMI-Suchinfo" verbirgt sich die Overscan-Einstellung, die sich durch die Einstellung "Underscan" oder "Aus" auf eine pixelgenaue Abbildung ohne Skalierung justieren lässt. Der 3-D Betrieb verlangt nach einer manuellen Aktivierung - das ist überaus lästig. Zwar zeigt der Projektor auch nach der Aktivierung ein 2-D Bild mit den vorher justierten Parametern, meckert aber jedesmal per Fehlermeldung über ein inkompatibles 3-D Signal. Die 2-D zu 3-D Konvertierung funktioniert, ähnlich wie bei den TVs und BD-Playern, im Rahmen ihrer Möglichkeiten recht gut.


Die Menü-Position lässt sich variabel fixieren, der Zugriff auf den Projektor per Sicherheitseinstellung limitieren - ein Überbleibsel aus der Präsentations-Technik.


Die kompletten Lampen-Einstellung finden sich unter dem "Verwaltungs"-Menü.


Sie schlafen öfters bei einem Film ein? Kein Problem, per Timer passt sich der Projektor Ihren Einschlafgewohnheiten an! icon_wink


Sprach-Talent: das Setup ist in viele Sprachen übersetzt.





Weblinks:
Bullet6 www.acer.de
<< vorherige SeiteNächste Seite >>

 Druckversion Druckversion    
Wissenswertes
Was bedeutet
"HD-ready" und "HD-ready 1080p"?




Was ist HDTV?


Was bedeutet HDCP?


Was kann welche Version?

1.0, 1.1, 1.2, 1.2a, 1.3a/b/c, 1.4


Probleme bei digitalen Verbindungen über
HDMI und DVI erkennen
und vermeiden!


Mit welchen Bitraten
senden die HD-Kanäle?


2
 
Alle bei HDTV-PRAXIS erscheinende Newsmeldungen und Artikel sind urheberrechtlich geschützt.
Die Weiterverarbeitung und Verbreitung ist nur mit ausdrücklicher und nachweislicher Genehmigung von HDTV-PRAXIS erlaubt.
Die jeweiligen Produktnamen sind eingeschriebene Warenzeichen und Handelsmarken der jeweiligen Hersteller.